3500 Euro für den Weg zum Turm

Vertreter von 15 Vereinen und Organisationen waren zur Spendenübergabe an der Burgturm gekommen.

Vor genau einem Monat wurde der Abschluss der denkmalgerechten Sanierung des Burgturms  gefeiert. 15 Vereine und Organisationen aus der Samtgemeinde Jümme hatten die vielen Besucher auf dem Burggelände an diesem Sonntag bewirtet und unterhalten. Am Dienstag, 5. Oktober, wurde der Reinertrag an den Burgverein gespendet.

Dieses große ehrenamtliche Engagement sei ein Beleg dafür, dass die Burg Stickhausen in sehr kurzer Zeit zum Wahrzeichen von Jümme geworden sei, sagte Bürgermeister Johann Bohlsen bei der Scheckübergabe. Die Vereine aus Jümme hatten beschlossen, auf die Einnahmen zu verzichten und die Überschüsse aus der Bewirtung dem Burgverein zu spenden.

Die Spende in Höhe von 3500 Euro ist zweckgebunden. Mit dem Geld soll der Weg zum Burgturm erneuert werden, der bislang unbefestigt ist. Der Weg soll, unter fachmännischer Anleitung, nach und nach in Eigenleistung durch Mitglieder des Burgvereins angelegt werden. 

An der Aktion teilgenommen haben:

Kirchengemeinden Detern, Filsum und Nortmoor,

Landfrauenverein Leda-Jümme,
TuS Detern,

Bürgerverein Filsum,

Heimatbühne Jümme,

Förderverein Grundschule Detern,

Förderverein Grundschule Filsum, 

Feuerwehren Amdorf-Neuburg und Detern-Stickhausen-Velde,

Verein für Deutscher Schäferhunde, Ortsgruppe Altes Amt Stickhausen,

Jagdhornbläser „Altes Amt Stickhausen“,

Linedancegruppe „Hats and Boots Ostfriesland“,

Gute-Laune-Chor „Sing mit!“,

Folkband „Archetypen“. 

Außerdem haben örtliche Betriebe im Garten- und Landschaftsbau sowie im Elektrobereich auf die Abrechnungen ihrer Leistungen verzichtet.