Neuigkeiten

Das Mittelalter zieht auf dem Burggelände ein

Rund um die Burg

Mittelalterey Stickhausen

25. und 26. Juni 2022

Am letzten Wochenende im Juni wird es rund um die Burg Stickhausen rustikal zugehen. Vom 25. bis zum 26. Juni 2022 gehört das Gelände Frauen, Männern und Kindern, die sich dem Mittelalter verschrieben haben. „Re-Enactment“ nennt sich das Bemühen, alte Zeiten so authentisch wie möglich nachzustellen. Zwei Tage lang leben die Akteure ganz bewusst im Mittelalter. Dazu gehört auch, Besuchern altes Handwerk und die Lebensweise vor 1000 Jahren zu zeigen. 

Die Burgarbeiter haben gestern kräftig angepackt, damit die Wiese hinter dem Burgwall gemäht werden kann (hier geht es zu einem kurzen Video). Während der Mittelalterey werden sich die verschiedenen Gruppen hier mit ihren Zelten einrichten. 

Der Eintritt ist frei. Die Mitwirkenden freuen sich über Besucher und beantworten gerne Fragen.

 

Auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr

Am vergangenen Wochenende öffnete nach zweijähriger Zwangspause der Burggarten Stickhausen wieder seine Pforten. Viele tausend Gäste besuchten an den zwei Tagen das Gelände rund um die Burg Stickhausen. Einhellige Meinung: Im nächsten Jahr kommen wir auf jeden Fall wieder. Hier gibt es ein Video.

Die Brücke ist fertig

Schneller als geplant sind wir mit der Renovierung der Brücke zum Burgturm fertig geworden. Das Holzgeländer war mehr als 30 Jahre alt und musste dringend erneuert werden. Eine großzügige Spende des Fischereivereins „Altes Amt Stickhausen“ machte das Projekt möglich.

Geländer und Torbogen mussten ersetzt und die beiden Flügeltüren überarbeitet werden. Die Tischlerei Noormann lieferte uns das zugeschnittenene Holz, die Burgarbeiter haben die Balken in den vergangenen zehn Tagen in vier Abendschichten gemalt. Am Sonnabend waren dann starke Kerle gefragt: Das alte Geländer musste demontiert werden. Das waren Kuhfuß, Vorschlaghammer und Kettensäge gefragt. 

Am Montag rückten die Tischler an und bauten Geländer, Torbogen und Tore fachmännisch ein. Seit heute strahlt der Eingang zur Burg Stickhausen in altem Glanz. Jetzt sind wir für die Besucher des Burggartens am 28. und 29. Mai gerüstet.

Heute ist die Brücke zum Burgturm fertig geworden.
Heute ist die Brücke zum Burgturm fertig geworden.
Während ein Trupp die maroden Geländer demontierte, . . .
. . . kümmerten sich andere Burgarbeiter um die Aufarbeitung
Tore renovieren
. . . der Brückenteile, die erhalten werden konnten.

Der letzte Stein – und weiter geht es

Am 28. Mai öffnet nach zweijähriger Pause der „Burggarten“ einsetzen wieder seine Pforten. Der Burgverein möchte natürlich den vielen Besuchern den Burgturm im besten Licht zeigen. Dafür legen sich die Burgarbeiter schon seit Wochen mächtig ins Zeug. Eines ihrer großen Projekte ist am Wochenende fertig geworden. Die Burgarbeiter haben in den vergangenen Wochen mehrere Tonnen Feldsteine rund um den Turmfuß verpflastert, die der Burgverein für diesen Zweck gekauft hat. Das sieht zum einen gut aus und, was wichtiger ist, schützt das Mauerwerk in Zukunft vor Schmutz,  der bei Regen an dem Turmfuß spritzt.
Jetzt startet das zweite Projekt: Der Weg zum Burgturm wird saniert. Die Fachleute der Firma Olthoff aus Südgeorgsfehn werden in dieser Woche loslegen. Finanziert wird die Aktion aus einer gemeinsamen Spende von Vereinen aus Jümme und einem Zuschuss der Samtgemeinde.
Parallel dazu wird auch das dritte Projekt in Angriff genommen. Am Eingang zum Burggelände gibt es eine Brücke, die in die Jahre gekommen ist. Geländer und Torbogen müssen erneuert und die beiden Flügeltüren müssen überarbeitet werden. In den kommenden Tagen liefert uns die Tischlerei Noormann das fertig zugeschnittene Holz für das neue Geländer. Die Burgarbeiter werden das Holz streichen, danach bauen die Tischler das Geländer ein. Dieses Projekt wird durch eine großzügige Spende des Fischereivereins „Altes Amt Stickhausen“ ermöglicht.
Die Brücke soll bis zum Burggarten fertig sein.
Sie sind herzlich eingeladen, sich Turm, Weg und Brücke anzusehen. Wir sehen uns beim Burggarten.