Seit Anfang des Jahres 2020 wird der Burgturm  restauriert. Das Projekt kostet knapp 280.000 Euro und wird von der Europäischen Union und der Bundesrepublik Deutschland gefördert.

In erster Linie gilt es, die Substanz des Gebäudes zu erhalten. Dazu wurde bereits das Dach neu eingedeckt, um ein weiteres Eindringen von Regenwasser ins Mauerwerk zu verhindern. Außerdem werden  Fugen ausgebessert und teilweise erneuert, Fenster werden überarbeitet, dass Holz wurde ausgebessert, das Geländer an der Aussichtsplattform wurde erhöht und gestrichen und der Aufgang wird neu gestaltet. Und schließlich wurden die vergoldeten Wetterfahnen restauriert.

Gleichzeitig wurde das Innere des Turms von den Mitgliedern des Burgvereins ausgeräumt. Der Vorläufer des Burgvereins, die „Freunde der Burg Stickhausen“, hatten in den 60er und 70er Jahren eine Vielzahl von  alten Haushaltsgegenständen zusammengetragen, die gesichtet und inventarisiert worden sind. Sie werden ihren Platz im neuen Museumsturm finden.